Bugatti Emblem: Reinste Handarbeit

15. Oktober 2020
Bruno König
Werk

150 Gramm Sterlingsilber. Feinste Prägung, glänzende Emaille und ein 3-D-Effekt. Seit dem Jahr der Gründung der Marke zeugt das Bugatti-Emblem, das Macaron, am Hufeisenkühler von Exklusivität, Luxus, Design und außergewöhnlicher Handwerkskunst.

„Wie bedeutsam das Emblem noch heute für unsere Marke ist, zeigen die unnachahmliche Qualität, die Liebe zum Detail, aber auch das Gewicht“, sagt Stephan Winkelmann, Präsident von Bugatti. „Es ist eines der ganz wenigen Bauteile an unseren Fahrzeugen, bei dem das Gewicht keine Rolle gespielt hat. Uns ist die massive, aus 970er Sterlingsilber gefertigte und, angesichts der Größe des Emblems, sehr hochwertige Ausführung in diesem Falle wichtiger als ein Leichtbauteil. Das tiefrote und unverkennbare Oval am Fahrzeug transportiert seit unseren Anfängen den berühmten Namen BUGATTI in die Welt und birgt die tiefe Symbolkraft unseres Markenmythos.“

3-D-Effekt

Seit über 15 Jahren entstehen die Embleme der modernen Ära Bugattis in Handarbeit im bayerischen Schrobenhausen bei der Firma „Poellath GmbH & Co. KG Münz- und Prägewerk“. Die Werkzeuge dafür stellt das Unternehmen selbst her, der Fertigungsprozess läuft per Hand. „Ein so feines Bauteil lässt sich in der hohen Qualität nur manuell herstellen“, sagt Thomas Demel, Geschäftsführer von Poellath. Jeder noch so kleine Schritt erfolgt in präziser Handarbeit. Poellath ist die einzige Firma weltweit, die dieses Emblem mit dem 3-D-Effekt aus Emaille überhaupt herstellen kann. Ein Hidden-Champion spezialisiert auf hochwertige Metallembleme.

10 Stunden Handarbeit

Inklusive Emaille und Befestigungsschrauben wiegt das Emblem stolze 159 Gramm. Rund zehn Stunden auf mehrere Tage verteilt kümmern sich etwa 20 Facharbeiter aus verschiedenen Abteilungen von Poellath um das exklusive Bauteil. In mehrstufigen Verfahren wird das 970er-Silber-Grundmaterial mehrmals mit bis zu 1.000 Tonnen geprägt. Der Bugatti-Schriftzug erhebt sich 2,1 Millimeter vom Boden auf Höhe des Kranzes. Wegen der unterschiedlichen Wölbungen und den hinten liegenden Flächen schafft das keine Maschine.

  • Bugatti-Eblem3

    Bugatti-Emblem "Macaron"

  • Bugatti-Emblem4

    Alles in Handarbeit

  • Bugatti-Emblem2

    Bugatti Werkbank

 

Bugatti Emblem: Reinste Handarbeit
Handarbeit im bayerischen Schrobenhausen

Beitrag teilen:

© 2020 top-unternehmen.tirol